© Reuters_ALESSIA PIERDOMENICO

Italien
02/02/2015

Strafverkürzung für Berlusconi

Italiens ehemaliger Staatschef darf den Sozialdienst vorzeitig beenden.

Ein Mailänder Gericht hat am Montag den Antrag von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi auf Verkürzung des Sozialdienstes angenommen, den der 2013 wegen Steuerbetrugs verurteilte Medienzar in einem Altersheim als alternative Strafe zur einjährigen Haft leisten muss. Dank einer Strafverkürzung von 45 Tagen wird Berlusconi den Sozialdienst am 8. März beenden, berichteten italienische Medien.

Dank des Sozialdienstes habe Berlusconi viel über "den Zustand der Senioren" nachgedacht, berichteten die Anwälte des früheren Premiers in ihrem Schreiben an das Gericht. Die Staatsanwaltschaft hatte sich gegen die Strafverkürzung ausgesprochen.

"Ich versichere euch, dass ich noch voller Engagement bin. Sobald man mich aus dieser Haft entlassen wird, zu der ich auf ungerechte Weise verurteilt worden bin, werde ich loslegen", hatte der 78-Jährige im Gespräch mit Anhängern seiner Partei kürzlich betont. Der Mitte-Rechts-Politiker musste trotz seiner Verurteilung wegen seines hohen Alters nicht ins Gefängnis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.