© via REUTERS/LEHTIKUVA

Politik Ausland
06/05/2020

Finnische Finanzministerin Kulmuni zurückgetreten

Grund war eine Kontroverse um Beratergebühren. Die Nachfolge der 32-Jährigen ist noch unklar.

Die finnische Finanzministerin Katri Kulmuni ist wegen einer Kontroverse um Beratungsgebühren von ihrem Ministeramt zurückgetreten. Das gab die Vorsitzende der Zentrumspartei am Freitag auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz in Helsinki bekannt. Parteichefin bleibe sie jedoch.

Wer Kulmunis Ministerinnenposten übernimmt, soll nach ihren Angaben zeitnah von ihrer Partei entschieden werden. Fragen von Journalisten beantwortete sie keine. Ministerpräsidentin Sanna Marin kündigte auf Twitter an, dass sich nichts an der Regierungszusammenarbeit mit dem Zentrum ändern werde.

Kulmuni begründete ihren Entschluss damit, sie habe in ihrer Zeit als Finanzministerin Hilfe von Beratern erhalten, mit denen sie unter anderem Reden für Parteiveranstaltungen einstudiert habe. "Nachträglich kann ich feststellen, dass das ein falscher Entschluss gewesen ist", sagte sie nach Angaben des finnischen Rundfunksenders Yle. Auch sie sei verwundert über die Gesamtkosten der Beratungsdienste gewesen. Sie hatten fast 48.000 Euro gekostet, die Rechnungen gingen an verschiedene Ministerien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.