Politik | Ausland
26.06.2017

Albanien: Sieg der Sozialisten zeichnet sich ab

Sollte sich das Ergebnis der ersten Auszählungen bestätigen, könnten die Sozialisten wie gewünscht allein regieren.

Die regierenden Sozialisten (PS) unter Ministerpräsident Edi Rama haben nach ersten Auszählungen die Parlamentswahl am Sonntag in Albanien klar gewonnen. Sie können im neuen Parlament mit 140 Sitzen mit bis zu 79 Abgeordneten rechnen, berichtete die staatliche Wahlkommission am Montag in Tirana. Die oppositionellen Demokraten (PD) erreichten abgeschlagen etwa 38 Mandate.

Die Sozialistische Bewegung für Integration ( LSI), die bisher Juniorpartner Ramas in der Regierung war, wurde mit 20 Abgeordneten Dritter.

Sollte sich das Ergebnis bestätigen, könnten die Sozialisten wie gewünscht allein regieren. Rama hatte seinen Verbleib in der Politik von diesem Ergebnis abhängig gemacht. Er sieht in einer klaren sozialistischen Mehrheit im Parlament die einzige Möglichkeit, tiefgreifende Reformen in dem armen Balkanstaat durchzusetzen. Albanien gilt als eines der korruptesten Länder in Europa.