Politik | Ausland
28.08.2018

"Enrique? Hallo?" - Trump und ein ungewöhlicher Anruf

Freihandelsabkommen: Nach Einigung mit Mexiko wollte Trump Amtskollegen Nieto gratulieren - stieß dabei aber auf unerwartete Schwierigkeiten.

Die USA und Mexiko haben eine bilaterale Vereinbarung zur Nachfolge des Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) erzielt. Donald Trump hatte das seit 1994 bestehende NAFTA-Abkommen regelmäßig als "Desaster" bezeichnet. Nun sprach der US-Präsident in Washington von einem "sehr guten" Deal für beide Länder und von einem "großen Tag für den Handel". Man setze jetzt auch auf eine Einigung mit Kanada, das der Überarbeitung des bisherigen NAFTA-Abkommens noch nicht zugestimmt hat. 

Zur Feier des Tages ließ sich Trump etwas ganz besonderes einfallen: Er lud Journalisten in das Oval Office ein und plante ein Telefongespräch mit Mexikos Präsident  Enrique Peña Nieto. Bloß wollte das mit dem Anruf nicht so recht klappen. "Ich glaube, der Präsident ist am Apparat", so Trump und drückte einen der Knöpfe, "Enrique?" Doch eine Reaktion blieb aus, die anwesenden Journalisten mussten warten.

"Hallo?". Trump startete einen neuen Versuch, wieder keine Antwort. Eine Minute war seit dem ersten Versuch vergangen. Erst als ein Helfer herbeieilte, Trump erlöste und einige Knöpfe betätigte, wurde der mexikanische Präsident erfolgreich durchgestellt. "Gratulation, das ist wirklich fantastisch, wir haben alle hart gearbeitet. Ich dachte, wir gratulieren einander, ehe es an die Öffentlichkeit geht", so Trump zu Nieto.