Polizist in Dortmund, Symbolbild

© dapd/Sascha Schuermann

Falschmeldung
01/05/2017

Dortmunder Polizei stellt "Breitbart"-Meldung richtig

Das rechtsnationalistische Newsportal "Breitbart" berichtete von brennender Kirche in Dortmund.

Breitbart berichtete, dass ein "1000-Mann-Mob" bestehend aus Ausländern in der Silvesternacht die Reinoldikirche in Brand gesetzt hätte. Der Artikel fand nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und Österreich Verbreitung. Die Dortmunder Polizei hat die Meldung in einem Einsatzbericht nun richtig gestellt. "Herausragende oder spektakuläre Silvester-Sachverhalte wurden bis zum heutigen Tage nicht gemeldet", heißt es darin.

Zwar hätten sich rund 1000 Personen auf einem Platz in der Stadt versammelt. Außer unsachgemäßem Einsatz von Feuewerk sei jedoch nichts Auffälliges passiert.

Breitbart bezieht sich auf einen Bericht der Lokalzeitung RuhrNachrichten, Detail werden aber zugespitzt und überzeichnet. Es seien laut dem Lokalbericht "Allahu Akbar"-Rufe zu hören gewesen. Eine Rakete habe ein Baugerüst der Kirche getroffen und kurzzeitig ein Abdecknetz in Brand gesetzt, das aber schnell wieder gelöscht werden konnte. Es gab laut Polizei keine Hinweise darauf, dass die Rakete absichtlich abgefeuert wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.