"Das Pariser Abkommen ist in Gefahr"

Addicks Reservoir
Foto: AP/David J. Phillip Weitergehen, gibt nix zu sehen.

"Wir müssen mehr tun!", fordert UN-Generalsekretär Antonio Guterres während der Weltklimakonferenz in Bonn.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Teilnehmer der Weltklimakonferenz in der deutschen Stadt Bonn zu verstärkten Anstrengungen für den Klimaschutz aufgerufen. "Die CO2-Emissionen steigen wieder an, und das Pariser Abkommen ist in Gefahr", mahnte Guterres am Dienstag auf Twitter. "Wir müssen mehr tun!"

Guterres rief alle Regierungen "zu größerem Ehrgeiz beim Kampf gegen den Klimawandel auf". Im übrigen sei er jetzt selbst auf dem Weg nach Bonn. Dort werden die Verhandlungen ab Mittwoch auf Ministerebene geführt. Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron werden erwartet. Aus Österreich reist Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) an.

Der 2015 vereinbarte Klimapakt von Paris sieht vor, die gefährliche Erderwärmung in einem weltweiten Kraftakt in den nächsten Jahrzehnten zu bremsen und so dramatische Folgen wie Dürren und einen Anstieg der Weltmeere zu mildern. Am Montag hatte der Report "Globales Kohlenstoff Budget" für das laufende Jahr 2017 einen Anstieg des CO2-Ausstoßes um zwei Prozent vorausgesagt. Vorher waren die Emissionen drei Jahre gleich geblieben.

(apa / tsc) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?