President Donald J. Trump Coronavirus Briefing

© EPA / Stefani Reynolds / POOL

Politik Ausland
03/21/2020

Coronavirus: US-Vizepräsident Pence lässt sich testen

Nach Erkrankung eines Mitarbeiters: Test sei eine "reine Vorsichtsmaßnahme".

Nach der Erkrankung eines Mitarbeiters an der Lungenkrankheit Covid-19 wird sich US-Vizepräsident Mike Pence auf eine mögliche Infektion mit dem neuartigen Coronavirus testen lassen. Er habe keinerlei Symptome, der Test sei daher eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte Pence am Samstag vor Journalisten. Auch seine Frau Karen werde sich testen lassen, sagte Pence.

Der erkrankte Mitarbeiter sei seit Montag nicht mehr im Weißen Haus gewesen und er habe keinen direkten Kontakt zu ihm gehabt, sagte er.

Appell an US-Bürger

Pence wiederholte gleichzeitig seinen Appell an die US-Bürger, sich nicht um einen Test zu bemühen, falls sie keine ernsthaften Symptome hätten. Der Vizepräsident ist für die US-Regierung federführend für die Organisation des Kampfes gegen die Coronavirus-Pandemie zuständig.

Unter wachsendem Druck hatte sich Trump vergangene Woche testen lassen, nachdem er offenbar unwissentlich mit infizierten Personen zusammengetroffen war. Sein Test fiel negativ aus.

Das Coronavirus breitet sich auch in den USA rasant aus. Bis Samstagmittag wurden rund 22.000 Fälle nachgewiesen, mehr als 200 Menschen starben an Covid-19. Trump hatte zunächst versucht, die von dem Virus ausgehende Gefahr kleinzureden. Inzwischen sagt er, die USA befänden sich im "Krieg" mit einem "unsichtbaren Feind".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.