GERMANY-QATAR-POLITICS-DIPLOMACY

Heiko Maas.

© APA/AFP/ODD ANDERSEN / ODD ANDERSEN

Politik Ausland
03/16/2020

Corona-Impfstoff: Deutscher Außenminister rügt US-Abwerbeversuch

"Wir können nicht zulassen, dass sich andere Forschungsergebnisse exklusiv aneignen wollen", sagt Heiko Maas in Richtung US-Regierung.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich gegen den mutmaßlichen Versuch der US-Regierung verwahrt, das Pharmaunternehmen CureVac aus Baden-Württemberg in die USA zu locken. "Deutsche Forscher sind führend an der Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen beteiligt, in weltweiten Kooperationen", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

"Wir können nicht zulassen, dass sich andere ihre Forschungsergebnisse exklusiv aneignen wollen", sagte Maas. Dies werde im Kreis der G7-Staaten zu bereden sein. "Dieses Virus werden wir nur gemeinsam besiegen, nicht gegeneinander", sagte Maas.

Trumps Griff nach dem Impfstoff

Nach Informationen der Welt am Sonntag soll US-Präsident Donald Trump versuchen, sich exklusiv einen Corona-Impfstoff zu sichern, an dem CureVac derzeit arbeitet. Angeblich werde der Tübinger Firma ein hoher Betrag geboten, um in die USA zu kommen.

CureVac arbeitet dem Bericht zufolge gemeinsam mit dem bundeseigenen Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel an der Herstellung eines Impfstoffs gegen das Virus.

USA: "Werden weiter mit jeder Firma sprechen"

Ein US-Regierungsvertreter sagte der AFP zu den Vorwürfen, die US-Regierung habe mit mehr als 25 Unternehmen gesprochen, die nach eigenen Angaben an einem Impfstoff arbeiteten. Die meisten hätten bereits Startkapital von US-Investoren erhalten. "Wir werden weiter mit jeder Firma sprechen, die sagt, dass sie helfen kann", hieß es weiter. "Und jede Lösung würde mit der Welt geteilt werden."

Deutsches Unternehmen erteilt Trump Absage

Die dievini Hopp BioTech Holding, Hauptinvestor von CureVac, hat bereits erklärt, ein Exklusivvertrag etwa mit den USA komme nicht infrage. "Wir wollen einen Impfstoff für die ganze Welt entwickeln und nicht für einzelne Staaten", sagte Christof Hettich, einer der Geschäftsführer.

Die Holding ist der Hauptinvestor an CureVac. Hinter ihr steht unter anderem der SAP-Mitgründer, Milliardär und Mäzen des Fußballklubs TSG 1899 Hoffenheim, Dietmar Hopp.

Der zuletzt von deutschen Fußballfans gescholtene Hopp hatte Trump ebenfalls eine Abfuhr erteilt: "Wenn es uns hoffentlich bald gelingt, einen wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln, soll dieser Menschen nicht nur regional sondern solidarisch auf der ganzen Welt erreichen, schützen und helfen können."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.