Politik | Ausland
04.07.2018

Bundestagsvize sieht Merkel und Seehofer "massiv beschädigt"

"Vertrauen in die parlamentarische Demokratie hat stark gelitten", sagte Thomas Oppermann (SPD).

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) sieht die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) trotz der Einigung im Asylstreit "massiv beschädigt". "Auch das Vertrauen in die parlamentarische Demokratie hat stark gelitten", sagte Oppermann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochausgabe).

Der wochenlange "abstoßende Machtkampf" zwischen Merkel und Seehofer erwecke den Eindruck "politischer Hilflosigkeit". Profitieren würden davon nur die Falschen, nämlich die AfD. "Wenn Seehofers Manöver zum Ziel hatte, der AfD Wählerinnen und Wähler abzujagen, dann ist der Schuss voll nach hinten losgegangen", sagte der frühere SPD-Fraktionschef.