epa03540274 New supervisory board chairman of the Berlin's new international airport project, Brandenburg State President Matthias Platzeck speaks before a meeting of the Federal Transport committee in Berlin, Germany, 17 January 2013. Reports state that, Rainer Schwarz, director of Berlin's troubled airport project was fired and the board chairman, Klaus Wowereit, replaced on 16 January 2013 over embarrassing delays and budget blow-outs. EPA/KAY NEITFELD

© APA/KAY NEITFELD

Deutschland
07/29/2013

Brandenburg: Ministerpräsident Platzeck tritt zurück

Laut Medienberichten wird der SPD-Politiker heute seinen Rückzug ankündigen.

Bereits vor Wochen hatte er sich wegen gesundheitlicher Probleme zurückgezogen, nun zieht Matthias Platzeck offenbar die Konsequenzen: Der SPD-Ministerpräsident Brandenburgs will laut Welt und Tagesspiegel noch am Montag seinen Rücktritt verkünden. Der Landesvorstand und die Landtagsfraktion der SPD wurden am Montag zu einer Sondersitzung einberufen; Platzeck selbst hat die Einladung ausgesprochen. Auch der Zeitpunkt des Rücktritts wird bereits kolportiert: Ende August.

Elf Jahre lang war der SPD-Politiker Ministerpräsident des deutschen Bundeslandes; zudem war er vor einigen Jahren SPD-Bundesvorsitzender und bis heute Aufsichtsrat des Berliner Großflughafens. Im Juni hatte der Politiker einen leichten Schlaganfall erlitten – nur wenig Auszeit gönnte er sich danach, nach drei Wochen Urlaub war Platzeck nun in sein Amt zurückgekehrt. Nun scheint es, als würde er dem Rat seiner Ärzte Folge leisten: "Ich möchte erst mal wieder komplett fit sein. Das braucht noch ein paar Wochen", meinte Platzeck noch im Juni – von Rückzug keine Rede. Er habe sogar vor, nochmals als Spitzenkandidat in die Wahl 2014 zu gehen, sagte er damals.

Zweiter Rückzug

Platzeck hatte allerdings schon zuvor mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Zwei Hörstürze sowie einen Nerven- und Kreislaufzusammenbruch hat der 60-Jährige bereits erlitten. 2006 zog er aus diesen Rückschlägen die Konsequenz und kehrte der Bundespolitik den Rücken.

Nach Informationen der Welt steht zudem auch schon der Nachfolger Platzecks als Landeschef bereits fest: Brandenburgs derzeitiger Innenminister Dietmar Woidke soll das Amt übernehmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.