Der US-Präsident hat sich laut Biden "selbst angeklagt"

Obama-Vertrauter Joe Biden.

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
02/05/2020

Biden: Nominierung Buttigiegs wäre "Risiko"

Der bisherige Favorit der Demokraten für die Präsidentschaftskandidatur 2020 empfindet Iowa als "Schlag in die Magengrube".

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden hat vor der Nominierung seines Konkurrenten Pete Buttigieg im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur gewarnt.

Es sei ein "Risiko" jemanden zu nominieren, "der nie ein höheres Amt als das des Bürgermeisters in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern in Indiana innehatte", sagte Biden am Mittwoch bei einem Auftritt in Concord im US-Bundesstaat New Hamsphire.

Biden will nichts beschönigen

Teilergebnisse der ersten Vorwahl der Demokraten zur Bestimmung eines Kandidaten für die Präsidentenwahl im November sehen den 38 Jahre alten Buttigieg vorne, dicht gefolgt vom linken Senator Bernie Sanders. Biden steht bisher an vierter Stelle.

Bestätigt sich dies, wäre das ein äußerst schwaches Ergebnis, da Biden bisher als nationaler Favorit gehandelt wurde. "Ich werde es nicht beschönigen, wir haben in Iowa einen Schlag in die Magengrube bekommen", sagte der 77-Jährige.

Biden war von 2009 bis 2017 Vizepräsident unter dem demokratischen Amtsinhaber Barack Obama gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.