Politik | Ausland
26.06.2018

Berichte: Israelische Raketen bei Damaskus eingeschlagen

Laut Beobachtungsstelle wurde ein Waffenlager der Hisbollah getroffen.

In Syrien sind in der Nacht auf Dienstag Berichten der Staatsmedien zufolge zwei israelische Raketen eingeschlagen. Die Geschosse seien in der Nähe des internationalen Flughafens von Damaskus niedergegangen, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur. Nähere Details wurden nicht genannt.

Der Chef der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP, "die israelischen Raketen" hätten ein Waffenlager der libanesischen Hisbollah-Miliz in der Nähe des Flughafens getroffen. Größere Explosionen habe es nicht gegeben. Der syrischen Luftabwehr sei es nicht gelungen, die Geschosse abzufangen.

Die israelische Armee hat in Syrien in der Vergangenheit mehrfach iranische Ziele oder Ziele von mit dem Iran verbündeten Gruppen wie der Hisbollah attackiert. Israel warnt vor einer zunehmenden iranischen Militärpräsenz im Nachbarland Syrien und sieht diese als Bedrohung für die eigene Sicherheit an.