Politik | Ausland
27.04.2018

Axel-Springer-Sonderpreis für ermordeten Reporter Jan Kuciak

5.000-Euro-Preis wird an Schwester des slowakischen Journalisten und Redaktion überreicht.

Die Axel Springer Akademie vergibt eine Auszeichnung an den im Februar ermordeten slowakischen Investigativ-Reporter Ján Kuciak. Er erhält bei der Verleihung des Axel-Springer-Preises für junge Journalisten am 3. Mai in Berlin einen Sonderpreis.

Die Auszeichnung für die herausragende Arbeit eines jungen Journalisten im nicht-deutschsprachigen Raum ist mit 5.000 Euro dotiert und wird an Jan Kuciaks Schwester Maria sowie an Kollegen seiner Redaktion des Nachrichtenportals von "aktuality.sk" übergeben, wie das Medienunternehmen Axel Springer am Freitag mitteilte. Der Sonderpreis wird zum ersten Mal verliehen.

Kuciak war Redakteur im Investigativ-Team von "aktuality.sk" gewesen, das zu Ringier Axel Springer Slovakia gehört. Der 27-jährige Journalist wurde im Februar zusammen mit seiner Verlobten tot in ihrem Haus in der Slowakei aufgefunden.

Die übrigen Preisträger werden erst am 3. Mai bei der Verleihung bekanntgegeben. Es gibt drei Hauptpreise sowie zwei Exzellenz-Awards für investigative Recherche und kreative Visualisierung.

Preise werden seit 1991 vergeben

Der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten wurde 1991 vom Axel Springer Verlag und den Erben des Verlagsgründers gestiftet. Die Preise werden von der Axel Springer Akademie jedes Jahr rund um den Geburtstag Axel Springers am 2. Mai vergeben.