© EPA/DAVE HUNT

Politik Ausland
03/03/2021

Australien verlängerte Grenzschließung um drei Monate

Gesundheitsminister verweist auf Ausbreitung von Mutanten

Australien hat eine Verlängerung der Corona-bedingten Grenzschließung um mindestens drei Monate angekündigt. Die strikten Grenzkontrollen würden bis mindestens 17. Juni verlängert, erklärte Gesundheitsminister Greg Hunt am Dienstag. Australien ist seit rund einem Jahr weitgehend von der Außenwelt abgeschottet. Zu Pandemie-Beginn hatte die Regierung internationale Reisebeschränkungen verhängt, die Nicht-Australiern die Einreise in das Land nur in Ausnahmefällen ermöglicht.

Gesundheitsexperten hätten der Regierung zu der verlängerten Grenzschließung geraten, erklärte Hunt. Aus ihrer Sicht stelle "die Covid-19-Situation im Ausland eine inakzeptable Gefahr für die öffentliche Gesundheit in Australien dar", sagte der Minister. Er verwies dabei auch auf die Ausbreitung ansteckender Virus-Varianten.

Australien hat die Ausbreitung des Coronavirus frühzeitig unter Kontrolle bekommen. In dem Land mit seinen 25 Millionen Einwohnern wurden seit Pandemie-Beginn insgesamt nur knapp 29.000 Infektionsfälle mit dem Covid-19-Erreger registriert. Wer nach Australien einreisen darf, muss sich zunächst für zwei Wochen in ein spezielles Quarantäne-Hotel begeben. Die Unterbringung in einer solchen Einrichtung kostet mehrere tausend Dollar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.