Alice Weidel

© REUTERS/FABIAN BIMMER

Politik | Ausland
06/28/2019

AfD-Bundestagsfraktion fährt auf Klausur nach Polen

Für die 91 Abgeordneten wurden Hotel- und Tagungsräume in der westpolnischen Großstadt Szczecin (Stettin) gebucht.

Um ihre verspätete Fraktionsklasur abzuhalten, zieht es die AfD-Bundestagsfraktion ins Ausland, genau gesagt nach Polen. Für die 91 Abgeordneten wurden Hotel- und Tagungsräume in der westpolnischen Großstadt Szczecin (Stettin) gebucht. Das berichtet RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Als Gründe für diesen ungewöhnlichen Schritt nennt die AfD die kostengeünstigeren Räume, wie auch die Hoffung auf größere Akzeptanz für die Zusammenkunft genannt.

Schon im März war eine Klausur gepalnt. Dies wurde aber abgesagt, nachdem die Besitzer des Hotels die Buchung storniert hatten, da sie unerwünschte Presse-Öffentlichkeit und Proteste befürchteten.