© Kurier/Juerg Christandl

Politik Ausland
01/03/2019

2018 starben mehr als 2.200 Flüchtlinge im Mittelmeer

Laut UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR gab es einen deutlichen Rückgang gegenüber 2017.

Mehr als 2.200 Flüchtlinge sind nach UNO-Angaben im vergangenen Jahr im Mittelmeer gestorben. Die Zahl der Toten oder als vermisst gemeldeten Menschen liege bei 2.262, teilte das Flüchtlingshochkommissariat UNHCR am Donnerstag mit.

Im Vorjahr waren demnach noch 3.139 Todes- oder Vermisstenfälle registriert worden. Die Gesamtzahl der über das Meer nach Europa gekommenen Menschen ging demnach von 172.301 im Jahr 2017 auf 113.482 zurück.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

2018 starben mehr als 2.200 Flüchtlinge im Mittelmeer | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat