© AP / Alexander Zemlianichenko

Politik Ausland
03/21/2019

150 Jahre diplomatische Beziehungen: Kneissl in Japan

Die Außenministerin wird dort auch an der internationalen Frauen-Konferenz "World Assembly for Women" teilnehmen.

Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) hält sich anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan von 20. bis 25. März in Japan auf, wo sie an der internationalen Frauen-Konferenz "World Assembly for Women" (WAW) teilnimmt.

Am Donnerstag besuchte sie gemeinsam mit dem Bürgermeister von Nagasaki, Tomihisa Taue, den Friedenspark und das Friedensdenkmal für die Opfer des US-Atombombenabwurfs vom 9. August 1945 in Nagasaki. Bei diesem Besuch zeigte sich die Außenministerin tief berührt: "Das Leiden der Opfer der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki kann nicht rückgängig gemacht werden. Wir können jedoch jetzt handeln und den Atomwaffenverbotsvertrag umsetzen. Nagasakis Bürgermeister und Österreich setzen sich gemeinsam für dieses Ziel ein", erklärte sie.

++ HANDOUT ++ AUSSENMINISTERIN KNEISSL IN JAPAN: KRANZNIEDERLEGUNG NAGASAKI

Bankett von Shinzo Abe

Freitagabend nimmt die Außenministerin an einem Bankett des japanischen Premiers Shinzo Abe teil. Zuvor steht jedoch ein Gespräch mit der Gouverneurin von Tokio, Yuriko Koike, auf dem Programm, in dem es über die Paralympics 2020, die in Tokio stattfinden werden, sowie nukleare Abrüstung gehen wird.

Am Sonntag und letzten Tag der WAW-Konferenz trifft sie den japanischen Außenminister Taro Kono zu einem Arbeitsgespräch über die bilateralen Beziehungen Österreichs und Japans sowie über regionale Agenden, wie etwa den aktuellen Entwicklungen in China und Nordkorea.