© APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Politik
12/05/2011

90-Jährige verbrannte in den Flammen

In Tirol kam es zur Katastrophe: Ein Feuer brach in der Nähe der Couch aus, eine gehbehinderte Frau konnte sich nicht retten.

Einen tragischen Fund machten Männer der Berufsfeuerwehr am Samstag, nachdem sie zu einem Wohnungsbrand gerufen worden waren. Sie entdeckten auf der Couch im Wohnzimmer die verkohlte Leiche der 90-jährigen Bewohnerin.

"Als wir gegen neun Uhr am Brandort eintrafen, sahen wir dichten Rauch aus den Fenstern der Wohnung im Erdgeschoß quellen", schildert Einsatzleiter Josef Hundsbichler.
Die Männer - ausgerüstet mit Atemschutzmasken - konnten sich nur kriechend zum Brandherd vorarbeiten. "Der Rauch lag in einer dichten schwarzen Wolke über dem Raum. Auch die Wärmebildkamera war nur bedingt eine Orientierungshilfe", erklärt der Feuerwehrmann. Als die Retter die Couch erreichten, entdeckten sie den verkohlten Leichnam. Für die gehbedinderte Frau kam jede Hilfe zu spät.

Zigarette

Der Brand dürfte gegen 8.50 Uhr im Wohnzimmer ausgebrochen sein und dann auf die anderen Räume übergegriffen haben. "Technischer Defekt konnte keiner festgestellt werden. Ursache war vermutlich ein fahrlässiger Umgang mit Rauchzeug, etwa einer Zigarette", sagt Brandermittler Markus Hammerl. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Andere Wohnungen im fünfstöckigen Haus blieben unbeschädigt. Das Stiegenhaus wurde durchlüftet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.