Politik
05.12.2011

4,5 Tonnen Stahl fielen auf Arbeiter

Guntramsdorf - 42-jähriger Wiener starb nach dem Unfall im Spital

Obwohl die Rettungskette perfekt funktionierte, waren alle Bemühungen umsonst. Nach einem tragischen Arbeitsunfall am Montag in einer Stahlfirma in Guntramsdorf ist ein 42-jähriger Wiener im kritischen Zustand ins Wr. Neustädter Landesklinikum eingeliefert worden. Der Arbeiter starb wenig später an einer Vielzahl schwerer Verletzungen. Der Mann war in einer Halle des Betriebes damit beschäftigt, zusammen mit einem Kranführer Stahl zu verladen. Er hatte zu diesem Zweck Ketten um einen Stapel Stahlträger gelegt, welche der 46-jährige Kranführer an einen anderen Lagerplatz hieven sollte. Dabei rutschte der 4,5 Tonnen schwere Stapel seitlich weg und begrub den 42-Jährigen unter sich. Obwohl der Kranführer die Ladung sofort wieder anheben konnte, wurde das Opfer von der tonnenschweren Last zermalmt. Er wurde vom Notarzt stabilisiert und mit dem Rettungshubschrauber sofort nach Wr. Neustadt geflogen. Die Verletzungen waren jedoch zu schwer.