© KURIER Grafik / Tichy

Podcast
06/23/2020

"Flat Earth": Ist unsere Erde eine Scheibe?

Die Flache Erde-Theorie erlebt seit einigen Jahren einen neuen Aufschwung. Weltweit glauben Hunderttausende, dass die Erde flach ist.

von Birgit Seiser

Laufen wir Gefahr, von der Erde zu fallen? Ist die Erde vielleicht gar nicht rund? Viele Menschen antworten mit "ja" und wollen das durch hunderte Beweise belegen k√∂nnen. Die Annahme dass die Erde vielleicht flach ist, ist wohl eine der √§ltesten Theorien der Menschheit. War sie zun√§chst noch schwierig zu widerlegen, lieferten die alten Griechen und Anfang des 16. Jahrhunderts Nikolaus Kopernikus  mit seinen astronomischen Beobachtungen den Beweis, dass sie rund ist.

Die Flat Earth-Communitiy behauptet trotzdem, dass Wissenschaftler keinen Beweis f√ľr die Kugelform liefern k√∂nnen und deshalb in keinen Diskurs mit den Flat Earthern gehen. Deshalb machen die Verschw√∂rungstheoretiker selbst Versuche.

Inszenierung der NASA

Mittels Lasern und anderer "hochtechnischer", teil selbst entwickelter, Ger√§te will man beweisen, dass es keine Erdkr√ľmmung gibt. Sonst k√∂nnte man Objekte, die in weiter Entfernung sind, nicht sehen. Auch die Erdrotation wollen Flat Earther schon widerlegt haben. Gerade bei einer Sonnen- oder Mondfinsternis k√∂nnte man perfekt erkennen, dass die Erde eine Scheibe ist. Der Mond, der sich vor die Sonne schiebt, ist n√§mlich eindeutig flach. Das Schauspiel am Himmel sei eine von der NASA produzierte Illusion, ebenso wie Aufnahmen von Astronauten im Weltall. 

Experimentalphysiker Werner Gruber erkl√§rt im Fake Busters-Interview, warum wir aber keine Angst zu haben brauchen, √ľber den Tellerrand zu blicken und dabei ins Nichts zu fallen. 

 

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare