© GettyImages/iStockphoto

Podcast
03/22/2021

Helfen Aspirin & Co. gegen schweren Corona-Verlauf?

Gibt es Medikamente, die Corona-Erkrankte zu Hause einnehmen können, um das Risiko eines schweren Verlaufes zu minimieren?

von Caroline Bartos

Bei Kopfschmerzen dauert es nicht lange bis einem Mexalen, Aspirin oder ähnliches angeboten und empfohlen wird. Bei einer Corona-Erkrankung ist das oft nicht viel anders. Irgendwer hat immer einen guten Rat. Aber wie ist das denn jetzt wirklich? Können Aspirin & Co. Vielleicht tatsächlich gegen einen schweren Krankheitsverlauf helfen bzw. gibt es vielleicht andere Methoden, die vielversprechend für die Zukunft sind? Unter anderem darüber sprechen heute Thomas Staudinger, Leiter einer Intensivstation am AKH, und Wilhelm Marhold, ehemaliger Direktor des Wiener Krankenanstaltenverbundes.

Außerdem: Die Ergebnisse einer neuen Studie zur Wirksamkeit und möglichen Nebenwirkungen des Impfstoffes Astra Zeneca und die Corona-Zahlen im Überblick. 

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify FYEO oderGoogle Podcasts und  hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/daily

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.