Meinung
06/07/2019

So regiert ein Experte?

Mit einem Federstrich wird 57 jungen Menschen jener Ausbildungsplatz geraubt, für den sie die Aufnahmeprüfung bestanden haben.

von Martin Gebhart

Als Teil der sogenannten Expertenregierung wird Thomas Starlinger nur wenige Monate im Amt sein. Als ehemaliger Adjutant von Alexander Van der Bellen müsste er eigentlich genau wissen, welchen Auftrag der Bundespräsident für diese Übergangszeit bis zur nächsten Wahl erteilt hat: die Ministerien ordentlich zu verwalten.

Ob dazu eine Entscheidung wie das Aus für die Sicherheitsschule in Wiener Neustadt zählt, ist mehr als fraglich. Eigentlich ist das unvertretbar. Mit einem Federstrich wird 57 jungen Menschen jener Ausbildungsplatz geraubt, für den sie eine Aufnahmeprüfung bestanden haben. Und deren Eltern müssen plötzlich für ihre Kinder neue Schulen suchen – knapp drei Monate vor Beginn des kommenden Schuljahres.

Wenn das das berühmte Experten-Regieren ist, dann sind hoffentlich bald wieder die Politiker am Zug.