schwarz.jpg

© Kurier

Meinung
10/10/2019

Radikale Sprache macht radikale Gewalt

Attentat von Halle: Rechtsradikale Mörder sind oft von größter Einfalt - und sehen sich durch radikale Politiker legitimiert

von Andreas Schwarz

Er wollte eine Synagoge stürmen und dort ein Massaker anrichten. Weil Bewaffnung (und Intelligenz) des Stiefelträgers gottlob nicht reichten, um die Tür zu überwinden, erschoss er zwei Unbeteiligte außerhalb – und filmte seine Tat mit Helmkamera. Im Internet tauchte ein Manifest mit dem Anschlagplan und der Glorifizierung des Ziels auf, vorzugsweise Juden, aber auch Muslime und Linke zu töten.