Italien liegt bei Benzin und Diesel im europäischen Spitzenfeld

© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
09/29/2021

Preise für Treibstoff, Gas und Strom für Haushalte verteuerten sich

In den letzten 2 Wochen sollen bereits 200 verschiedene Angebote von Energieversorgern erhöht worden sein.

Im Vergleich zum letzten Jahr stiegen heuer die Energiepreise um 15,2 Prozent an. Vor allem Treibstoffe und Heizöl wurden teurer. Super kostete um 24,8 Prozent mehr, Diesel um 21,4 Prozent. Im Jahresabstand waren die Preise für Heizöl sogar um 30,1 Prozent höher, aber die Preissteigerungen der letzten Monate kamen im August zum Stillstand. Die Preise für Heizöl sanken im Juli sogar.

Laut dem Vergleichsportal durchblicker.at steigen die Preise für Gas und Strom im Jahr 2022 um ein Viertel. In den letzten 2 Wochen sollen bereits 200 verschiedene Angebote von Energieversorgern erhöht worden sein.

Mehr dazu lesen Sie auch unter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.