© FF Maria Enzersdorf

Kurz & verständlich
06/28/2021

Immer weniger Menschen sterben bei Unfällen im Verkehr

Seit Anfang des Jahres sind in Österreich 141 Menschen im Verkehr gestorben.

In Österreich sind in der ersten Jahreshälfte wieder weniger Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben. Im Jahr 2020 kamen in den ersten sechs Monaten noch 144 Menschen im Verkehr ums Leben. Heuer waren es um drei weniger. Grund für die meisten tödlichen Unfälle ist zu schnelle Geschwindigkeit beim Fahren.

Verkehrsministerin Leonore Gewessler von den Grünen will die Zahl der Toten bis zum Jahr 2030 um die Hälfte verringern. Sie fordert mehr Rücksicht im Straßenverkehr. Es sollen aber auch die Straßen sicherer gemacht werden und die Strafen werden erhöht.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare