STEIERMARK: GRENZÖFFNUNG / AUFHEBUNG DER EINREISEBESCHRÄNKUNGEN AN DER GRENZE ZU SLOWENIEN

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Kurz & verständlich
05/19/2021

Keine Quarantäne mehr für Einreise aus vielen Ländern

An der Grenze gilt die 3-G-Regel: Man muss geimpft, getestet oder genesen sein.

Ab Mittwoch kann man aus vielen Ländern leichter nach Österreich einreisen. Man muss dann nicht mehr in Corona-Quarantäne. Das gilt für die meisten europäischen Länder und Australien. Statt Quarantäne gilt dann die sogenannte 3-G-Regel: Man muss geimpft, getestet oder genesen sein. Genesen ist man, wenn man an Corona erkrankt war und nun wieder gesund ist.

Die neue Regel gilt aber nicht für den russischen Impfstoff Sputnik V. Wer damit geimpft ist, muss bei der Einreise nach Österreich weiterhin in Quarantäne.

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere und ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.

Hier geht's zur langen Version dieses Artikels:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.