© vanity fair, screenshot

Leben Mode & Beauty

Tochter packt über Gucci Mord aus: Geschichte der Modefamilie

Ihre Mutter hat den Mord an ihrem Vater veranlasst. Weil in der aktuellen Verfilmung so viele Lüge verbreitet wurden, veröffentlicht Tochter Allegra Gucci nun ein Buch mit Erinnerungen an damals.

03/10/2022, 02:06 PM

Allegra Gucci, Tochter des italienischen Modeunternehmers Maurizio Gucci, hat fast 27 Jahre nachdem ihr Vater ermordet wurde, über ihre Erlebnisse aus jenem Jahr 1995 gesprochen. "Wenn man so etwas durchmacht, ist das wie ein Tsunami", erzählte die heute 41-Jährige der Zeitschrift Vanity Fair.

"Ich bin in meinem Zimmer, ich hatte in jener Nacht nicht gut geschlafen. Meine Mutter, Patrizia Reggiani, kommt in mein Zimmer und sagt mir hastig, dass mein Vater tot ist."

Sie habe sich danach wie in einer Blase befunden, während die Welt sich um sie herum weiterdrehte, wird Gucci in dem Magazin zitiert. Aus dem Fernsehen habe sie erfahren, dass es sich um ein Verbrechen gehandelt habe.
 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Am 27. März 1995 tötete ein Auftragsmörder Maurizio Gucci, der damals das berühmte Modehaus leitete. 1998 verurteilte ein Gericht seine Ex-Frau Patrizia Reggiani, von der sich Gucci 1985 getrennt hatte, zu einer hohen Gefängnisstrafe, weil sie den Mord organisiert und den mutmaßlichen Killer beauftragt haben soll. Reggianis Motive waren nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Eifersucht und Geldgier. Nach 18 Jahren hinter Gittern kam sie im Oktober 2016 vorzeitig frei.

Will ihre Wahrheit erzählen

Allegra Gucci will in Italien am 15. März ein Buch veröffentlichen, um nach all den Jahren "ihre Wahrheit" zu erzählen.Jahrelang hatte sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Allegra erklärt, dass ihre Mutter sich nach einer Gehirntumor-Operation 1992 verändert habe. Sie habe nicht mehr das getan, was ihr Spaß machte. "Nach so vielen Jahren glaube ich, dass sie mit ihrem Verhalten, das stark wirkte, immer eine Gebrechlichkeit versteckt hat", sagte Gucci.

Ein so klares Bild der Mutter zu sehen sei unerträglich. "Denn ich kann nicht akzeptieren, dass sie wirklich so ist."

Film enthält viele Lügen

Im vergangenen Jahr verfilmte Hollywood-Regisseur Ridley Scott den Gucci-Mord in "House of Gucci" mit Lady Gaga als Patrizia Reggiani und Adam Driver als Maurizio Gucci in den Hauptrollen. Allegra Gucci findet, der Film enthalte viele Lügen.

Er sei auch ein Grund gewesen, weshalb sie anfing, ihr Buch mit ihren Erinnerungen zu schreiben.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Tochter packt über Gucci Mord aus: Geschichte der Modefamilie | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat