Alicia hämmert voll konzentriert

© Heinz Wagner

TÜV-Kids
01/20/2015

Kids bringen Dioden zum Leuchten

Kinder-KURIER-Besuch in einer Wiener Volksschulklasse, wo Kinder mit TÜV-Kids Stromprüfgeräte bauten.

von Heinz Wagner

Ein kleines Brett, vier Reißnägel, eine Leuchtdiode (LED), ein Widerstand, eine Batterie, eine Batterieklemme mit zwei Drähten und zwei Büroklammern. Dazu knapp mehr als eine Stunde Zeit, ein bisschen Fingerfertigkeit – und knapp zwei Dutzend Kids haben jeweils ein Stromprüfgerät fertig. Und jede Menge Spaß dabei, ein bisschen über Strom und dessen Leitung, die Schließung eines Stromkreises bzw. seine Drosselung durch einen Wiederstand durch praktisches Tun erfahren zu haben.

Lokalaugenschein

Lokalaugenschein in der 4a der Volksschule Eslarngasse (Wien-Landstraße): Der TÜV (Technischer ÜberwachungsVerein) Austria ist mit Simon, einem der 17 Trainer, gekommen, um mit dieser Klasse Journalisten zu zeigen, wie das Bauen des einfachen Gerätes samt Vermittlung von Wissen über Strom vor sich geht. Mehr als 4000 Kinder in rund 200 Wiener Volksschulklassen haben mit Unterstützung des Wiener Stadtschulrates bisher dieses für sie kostenlose Angebot wahrgenommen.

Zusammenarbeit

Anesa und Aleksa teilen die oben aufgezählten „Zutaten“ an ihre Mitschüler aus. Simon zeigt und erklärt, was zu tun ist und alle legen los. Meist teilen sich zwei Kinder einen Hammer und werken somit oft abwechselnd, wobei sie einander helfen. Zunächst hämmern sie Reißnägel durch ein Schablonenbrett, aufs eigentliche spätere Stromprüfgerät, um sozusagen vorgenagelte Löcher zu haben. Dann fixieren Anja und Kristina, Ali-Cem und Tarkan, Željana, Leonie D. und Nada, Valentino und Aleksa, Anesa und Jina, Leonie P. und Didem, Alicia und Katharina, Beni und Botan, Katarina und Hannah sowie Beni und Leon der Reihe nach Drähte, die später zur Batterie führen, jener der Leuchtdiode (LED) sowie des Widerstandes mit Hilfe der Reißnägel. Schließlich biegen sie aus einer Büroklammer einen „Schalter“.

Widerstand

Und weil die Batterie Strom mit einer Spannung von neun Volt „verschickt“, die Diode aber nur zwei Volt braucht/verträgt, muss der dazwischen geschaltete Widerstand die Spannung verringern. „Wenn alle gleichzeitig bei der Tür raus wollen, geht das auch nicht, es muss sich eine Art Schlange bilden. So ähnlich ist das mit dem Widerstand“, erklärt Simon.

Test

Jetzt kommt der Test: Praktisch überall leuchtet auf Anhieb die Diode auf, als die verbogene Büroklammer mit der zweiten Klammer in Kontakt gebracht wird.

Achja, die LED – so wussten’s einige schon, die’s den anderen „verraten“ – wird im Gegensatz zu Glühbirnen nicht heiß, „buttert“ die Energie also nur in Licht und nicht in Wärme. „Und sie hält deswegen auch länger!“

Wie die Arbeit in der 4a abgelaufen ist, kannst du in der Bilderstrecke sehen – und in den dazugehörigen Texten lesen ;)

Mehr Infos und vor allem Kontakt, um selbst so eine Doppelstunde in die Klasse zu holen: www.tüvkids.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.