Kiku
17.03.2018

Stationentheater

Stationentheater

1/47

Szenenfoto aus "Das Mordsweib vom Hunglbrunn", Stationentheater von Theater Fink...

Am Ort des Gerichtsgeäudes, Am Hohen Markt in der Innenstadt...

... wird aus dem Todesurteil gelesen...

... und sozusagen (fast) am Ende ...

... begonnen...

... hier stand die sogennante Schranne, das Gerichtsgebäude...

... und von heir aus ging's mit dem "Malefizwagen"...

... raus zur Spinnerin am Kreuz

Station 2: Am Schulhof...

... wird von der Kindheit...

... und Jugend ...

... der Theresia Teppich...

... in Atzgersdorf erzählt und gespielt...

... als sie den Fleischers-Sohn kennenlernt, ...

... geschwängert wird ...

... ein Kind auf die Welt bringt...

... und dieses im Findelhaus abgeibt, ...

... vom Vater geschlagen wird ...

Station 3 (Am Hof): Zwangsheirat ...

... mit dem Greißler Kandl....

Station 4 (hier gespielt in der Naglergasse): Ehe in der Greißlerei ...

... Schläge vom Ehemann ...

... Sinnen auf Rache ...

... Mord mit zehn ...

... Hacken-Hieben...

... Leiche in die Butte...

... ab im Dunkel der Nacht...

... rigendwo in einer finsteren Gasse "entsorgt"...

Station 5, hier am Michaelerplatz: ...

... Erzählung vom Leichenfund...

Auf zur nächsten Station in den Hof/Durchgang Michaelerplatz - Habsburgergasse...

... hier geht's um die Mordermittlungen...

... an Matthias Kandl, bei denen ...

... die Witwe anfangs gar nicht unter Verdacht stand...

... erst im dritten Verhör ...

... legte sie ein Geständnis ab ...

... das warum wird in den Gerichtsakten ...

... nicht wirklich angesprochen.

Siebente und letzte Station, wieder draußen auf dem Michaeler Platz...

... nun wird von Hinrichtung und Spektakel mit Zehntausenden Schaulustigen erzählt ...

... und davon, dass ...

... der Geist der Getöteten...

... angeblich noch lange ...

... schlagwütigen Ehemännern ...

... in Albträumen ....

... samt Hacke ...

... erschienen sein soll.