© Privat

Sozialprojekt
04/16/2014

Jugendliche sammelten für Obdachlose

SchülerInnen übergaben Spenden in der Wiener "Gruft" und sprachen mit Betroffenen über deren Leben.

Ladet die Hungernden an euren Tisch, nehmt die Obdachlosen in euer Haus auf, gebt denen, die in Lumpen herumlaufen, etwas zum Anziehen und helft allen in eurem Volk, die Hilfe brauchen!“, heißt es im Buch Jesaja in der Bibel.
Ganz so machte es die Praxismittelschule der Kirchlich Pädagogischen Hochschule in der Wiener Mayerweckstraße nicht, aber etliche Schülerinnen und Schüler brachten in der vorösterlichen Fastenzeit Essen und Kleidung in die Gruft, ein Caritasprojekt für Obdachlose.

Sammlung und Gespräche

Ihre Gaben hatten sie zuvor in der Schule und im Bekanntenkreis gesammelt. Darunter waren Konservendosen (z.B. Gulaschsuppe), Teigwaren, Teebeutel, Kaffee; Kleidung, Decken, Schlafsäcke; Hygieneartikel wie Haarshampoo, Rasierschaum, Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürste, Papiertaschentücher, … - immerhin konnte ein ganzer Lieferwagen gut vollgeräumt werden.

Neben den Dingen sammelten die Jugendlichen aber auch von den Obdachlosen – in interessanten Gesprächen Erfahrungsberichte und Informationen über das Leben auf der Straße. Und darüber, dass nach dem einen oder anderen Schicksalsschlag dieses Los schnell einmal jemanden treffen kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.