Samba-Trommeln, tänzerische Weltreisen und hörbare Ausstellung

Abschlusspräsentationen der KinderuniKUNST 2011

Die große Aula der Akademie der bildenden Künste am Schillerplatz war Freitag Schauplatz der Abschuss-Präsentationen der diesjährigen KinderuniKUNST.
Und gleich zu Beginn drohte die Halle zu klein zu werden - die Trommelklänge des Funky Samba – Ramba Zamba-Workshops rissen alle mit und die Klänge schienen die Halle zum Platzen zu bringen. Getrommelt wurde auch bei Alle können Künstler_innen sein - und dabei sogar von Kindern dirigiert. Dazu kamen noch weitere Instrumente zum Einsatz Mehrfach zum Einsatz kamen Stimmen - von mehreren Chören Einer davon besang auch Karotten - ganz echte waren im Spiel Wie viel Spaß Saxophon spielen bereitet - stellten Kids - von ganz, ganz jung an bei ihrem Auftritt unter Beweis Szenisch, musikalisch, tänzerisch und bildnerisch erzählten Kids die Geschichte von einer Krake, die manche für böse hielten, die aber nur einsam und traurig war... ... durch Musik und Tanz aber aufgeheitert werden konnte Tänze aus verschiedensten Kulturkreisen führten andere auf Gemeinsam mit dem Dschungel Wien erarbeiteten Jung-Studierende Szenen - rund um Angst. Hier halten sie Ausschau danach... ... und entdecken zum Beispiel vor diesem "Monster" unter der Decke. Haute Nature nannten sich Workshops, in denen die KinderuniKunst-Studierenden Kleidungsstücke aus verschiedensten Naturmaterialien anfertigten Zwei Stockwerke über der Aula waren viele Arbeiten aus Workshops ausgestellt - wie diese bunten, teils witzigen Porträts... ... oder diese lebensgroßen Figuren Auch Teil der Ausstellung waren verschiedenste Musikinstrumente, die in der Holzwerkstatt im Keller der Angewandten entstanden. Die konnten auch ausprobiert werden... ... besonders beleibt: Das ungewöhnlichste Schlagzeug der Welt In der Aula wurde zum Abschluss gemeinsam getanzt

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?