Mitmachen oder allein sein?

Der gewissenlose Mörder, WuK
Foto: Kaja Joo

Jugendliche spielen Henning Mankells "Der gewissenlose Mörder..." im Wiener WuK.

Neun Jugendliche spielen derzeit im Wiener WuK ein Stück des bekannten schwedischen Krimi-Autors Henning Mankell. Mit einem mörderischen Titel im wahrsten Sinn des Wortes: „Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist“.

Der gewissenlose Mörder, WuK Foto: Kaja Joo Auch wenn es gegen Ende des knapp mehr als einstündigen Stücks tatsächlich um die Schuld am Tod eines Menschen geht, dreht sich das Stück vor allem um eine Grundfrage: Mach ich wo mit, nur damit ich nicht alleine, ausgeschlossen bin und eine Freundschaft aufs Spiel setze? Oder ist mir die Anerkennung, Zuneigung wichtiger und ich setz auch Handlungen, die ich selber gar nicht für richtig finde?

Hasse erinnert sich im Alter von 39 Jahren daran, wie es ihm damals als Jugendlicher in dem Kaff, in dem sich vielleicht bestenfalls Elch und Schnee-Eule gute Nacht sagen, gegangen ist. Allein mit Vater, der fast immer abwesend im Keller Äpfel schälte und der Mutter, die ihn nur maßregelte, traf er eines Tages auf den neu zugewanderten Sohn des Oberförsters. Der trägt nur einen Spitznamen „Schwalbe“ und gibt sich als cooler Hund. Mutproben sind angesagt...

Kein Einzelschicksal

Drei der Mitglieder des jungen Ensembles schlüpfen in die Rolle von Hasse, zwei in jene von „Schwalbe“. Nicht nur, um alle spielen zu lassen, sondern auch, weil die angesprochenen Themen eher für viele, wenn nicht die meisten Menschen, gelten. Immer wieder wechseln sie vom direkten Spiel zu einer – auch im Stück so geschriebenen – Perspektive des Raustretens aus dem Geschehen und Reflektierens. Sie beobachten sozusagen von außen, was sie gerade tun, denken...

Alle neun spielen sehr überzeugend. Flora Burger nimmt man sogar, insbesondere beim ersten Auftritt, die alte gebeugte Frau ab. Und Leon Carvalho schafft es, in seiner zweiten Rolle als Aurelia fast gar nicht erkannt zu werden.

Spannend auch, dass die einzige "Kulisse" mehrere völlig flexible Schnürlvorhänge sind, die einmal wie eine Wand zwischen heute und gestern stehen, ein anderes Mal eine Brücke oder einen Berg darstellen...

Infos

Der gewissenlose Mörder, WuK Foto: Kaja Joo Der gewissenlose Mörder....*
von Henning Mankell

Das SchauSpielWerk
Regie: Rita Dummer
Spiel: SchauSpiel JUGEND: Camillo Bauer (Hasse), Flora Burger (Pferdehändlerin), Leon Carvalho (Aurelia und Jan), Zoe Estermann, (Hasse), Bianca Kobald (Hasse), Franziska Kruschinski (Hasse), Carmen Öller (Mutter), Hugo Weidinger (Schwalbe), Magdalena Weinbub (Schwalbe)
Bühne: Alice Felch/ Anna Sternberg
Kostüme: Marie-Christine Wilfer
Licht/Raum: Stephan Köberl
Assistenz: Stephanie Kohlross
Maske: Agnes Wichrovska/Olivia Donner

*Der Originaltitel lautet: Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist

Wann & wo?
Bis 13. Juni 2015
WuK (Werkstätten- und Kulturhaus)
1090, Währinger Straße 59
Telefon: (01) 401 210
Mehr Infos

(KiKu) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?