Dornröschen und Froschkönig im Wiener Rathaus

Märchentage - Lesungen, Spiele, Basteln

Das Rathaus schaut ja ein wenig wie ein Schloss aus. Und da tauchte doch tatsächlich am Donnerstag eine Prinzessin auf. Riesig noch dazu. Ein wenig verschlafen wirkte sie. Kein Wunder, "ich hab ja jetzt 100 Jahre geschlafen", gähnte sie durch die Gänge.
Der Spindel im großen Festsaal wollte Dornröschen auch nicht zu nahe kommen, wagte sich dann aber doch für ein paar Fotos ran an das dekorative Stück... ... die stand auch nur da, um ein schönes Stück zu haben, das interessierte Kids anlocken könnte zur Bastelwerkstatt mit dem Volkskundemuseum. Dort drehte sich alles um ein anderes Märchen: Froschkönig.
An einem der Tische wickelten die jungen Märchenfans Styroporkugeln in Goldfolie - das Lieblingsspielzeug der Prinzessin, das ihr der Frosch aus dem Brunnen holt.
Nicht nur, wie vor allem Elisa und Paulo wissen. Die beiden Geschwister (im Bild-Vordergrund) kennen nämlich noch andere Versionen des Märchens, wie sie dem Kinder-KURIER auf die Nase binden (siehe Hauptartikel). In einem der kleineren Säle fanden Erzählungen und Lesungen statt. Hier im Bild Erich Schleyer, der Geschcihten aus seinem neuesten Buch "Ringelrote Regenwürmer und 11 weitere Erzählungen" zum Besten gab. Die wurden übrigens übersetzt - in Gebärdensprache (im Bild links Dolmetscherin Andrea Rohrauer) - so konnten auch Gehörlose die Geschichten genießen. Schleyers lebendig erzählte Geschichten begeisterten das (junge) Publikum Eine Zauberin verblüffte mit verschiedensten einfachen Tricks Peter Pan schien im Festsaal zu schweben Und Seifenblasen verleiteten dazu, sie fangen zu wollen

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?