© APA/AFP/VINCENZO PINTO

Leben Essen & Trinken
12/16/2021

Warum die Trüffelsuche in Italien jetzt Unesco-Weltkulturerbe wurde

Vor acht Jahren hatten sich mehrere italienische Regionen mit einer Kampagne um die Auszeichnung beworben.

Sie werden grammweise gegessen und gelten als die teuerste Delikatesse der Welt: 250 Euro müssen für 100 Gramm weiße Trüffel bezahlt werden. Vor allem weiße Trüffel sind höchst begehrt unter Gourmets.

Der Grund dafür ist ihre aufwendige Suche, die im Herbst in Italien vonstatten geht. Vor acht Jahren reichten 14 italienische Regionen bei der Unesco ein Dossier über die Trüffelsuche ein, in dem sie um die Verleihung des Status als immaterielles Weltkulturerbe ansuchten.  Nun wurde die Tradition der Trüffelsuche in Italien in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Kampagne rund um Alba

Die Kampagne für die Kandidatur der Trüffel führte die piemontesische Stadt Alba an. Diese ist für ihre weiße Trüffel bekannt. Wegen ihres einzigartigen Duftes und Geschmacks erzielen Trüffel aus Alba seit Jahren Höchstpreise. Um die seltenen "Diamanten der Küche" zu finden, die bis zu 30 Zentimeter unter der Erde in den Wurzeln von Eichen, Kastanien oder Pappeln gedeihen, werden meistens Trüffelhunde eingesetzt, die die Knollen mit ihren exzellenten Spürnasen erschnüffeln. In Italien besteht aber ein Netzwerk aus rund 70.000 Trüffelsuchern in 14 italienische Regionen, darunter die  Regionen Umbrien, Toskana und Emilia Romagna . Die Trüffelsucher werden "Tartufai" und im Piemont "Trifolai" genannt.

Geheime Suche

Um nicht gesehen zu werden, machen sie sich ganz früh am Morgen oder bei Einbruch der Dämmerung auf die Suche. Die Trüffelfundorte sind nämlich streng geheim. In Nord- und Mittelitalien werden die Köstlichkeiten aus dem Waldboden im Rahmen von Trüffelfesten ausgiebig gefeiert.

"Trüffeln sind in vielen Regionen unseres Landes zu finden. Die Tradition der Trüffelsuche kann immer mehr zur Aufwertung innerer oder benachteiligter ländlicher Gebiete beitragen", kommentierte der italienische Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium Gian Marco Centinaio.

In Alba findet jährlich die internationale Trüffelmesse statt, die Gourmets aus der ganzen Welt lockt. Das Geschäft mit der berauschend duftenden Delikatesse blüht. Im November wurde eine weiße Trüffel in Hongkong für 103.000 Euro versteigert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.