Kultur
12.07.2017

Wo in Döbling ist das?

Historische Fotos zum Erinnern und Staunen.

Wo in Döbling ist das?

1/9

Auf zum Match Hotspot Hohe Warte: Das Fußballstadion der Vienna fasste einmal 85.000 Zuschauer und war stets gut gefüllt. Wer sich keine Eintrittskarte leisten konnte, versuchte das Geschehen auf dem Rasen trotzdem zu verfolgen.

Chillen anno 1962 Schön ist so eine Landpartie. Rast auf   einer der  vielen Wiesen im Wienerwald.

Der Not gehorchend Auf einem klapprigen Leiterwagerl sammelten Menschen im Wienerwald Brennholz, wenn das Geld für Heizmaterial  fehlte. Wie diese Frau in der Zeit der Wirtschaftskrise, um 1925.

Verkehrsarm Elektrische Tramway, kaum Autos: Blick stadtauswärts in die Döblinger Hauptstraße bei der  Gatterburggasse (1909).

Mit der Maschin auf den Kahlenberg Das erste Bergrennen fuer Motorr‰der mit oder ohne Beiwagen auf der Wiener Höˆhenstraße im Oktober 1936.

Badefreuden Das Nussdorfer Bad, das um 1800 gegründet wurde. Das Wasser dafür wurde aus der Donau geholt und mit Eseln ins Bad gebracht.

Landpartie Seit gut  100 Jahren Fixpunkt an der Höhenstraße: Das „Häuserl am Roan“ am Dreimarkstein (1926). Der riesige Gastgarten war Ziel für Wienerwald-Wanderer.

Es wird a Wein sein Grinzing, Sievering, Neustift und Nussdorf – die ehemaligen Dörfer als Zentren des Weinbaus. Die Heurigen locken Wiener und Touristen. Beim Schneider-Hengl in der Cobenzlgasse, 1930

Hier wohnen Reich und Schön Halle der von Josef Hoffmann fuer Hugo Henneberg erbauten Villa auf der Hohen Warte. ‹Über dem Kamin eingebaut Klimts Bildnis Marie Henneberg (1903).