© APA - Austria Presse Agentur

Kultur
09/04/2020

Wiener Philharmoniker zahlen vier Abo-Konzerte zurück - und verkaufen diese neu

Sitzplätze im Musikverein auf die Hälfte reduziert, Abonnenten haben Vorkaufsrecht für neue Karten.

von Georg Leyrer

Wer eines der begehrten Abonnements für die Abo-Konzerte der Wiener Philharmoniker im Musikverein hat, erhielt dieser Tage Post. Denn auf Grund der Corona-Maßnahmen können zumindest die Abonnementkonzerte 1 bis 4 sowie die Soireen eins und zwei "nicht in der altbekannten Form" stattfinden. Die Termine bleiben zwar aufrecht, die Abokarten werden aber rückerstattet. Abonnenten können dann im Vorverkauf (im Musikverein) neue Karten erstehen. Ein Grund für die Maßnahmen: Es wird nur zirka die Hälfte der Plätze besetzt.

Die stark reduzierte Kapazität erfordere eine "angepasste Preisstruktur", da der Konzertbetrieb sonst nicht durchführbar wäre. Der Stehplatz ist gesperrt. Die Programm wurden so angepasst, dass sie ohne Pause spielbar sind, hieß es. Es wird drei zusätzliche Konzerte mit Herbert Blomstedt geben, um möglichst vielen Hörern den Besuch zu ermöglichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.