Dirigent Franz Welser-Möst

© APA/GEORG HOCHMUTH

Verlängerung
10/03/2014

Welser-Möst bleibt bis 2022 Chef des Cleveland Orchestra

Der ehemalige Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper wurde "aufgrund seiner künstlerischen Ideen" verlängert.

Franz Welser-Möst, vor gut einem Monat als Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper zurückgetreten, bleibt bis 2022 Musikdirektor des Cleveland Orchestra. Das teilte der Dirigent am Freitag in einer Aussendung mit. Die Vertragsverlängerung unterstreiche das Vertrauen in die künstlerische Zusammenarbeit mit dem Orchester, das in der Saison 2017/18 sein 100-jähriges Bestehen feiert.

"Noch größere Erfolge"

Welser-Möst ist seit 2002 als Musikdirektor des Ensembles tätig, das alle zwei Jahre im Wiener Musikverein residiert. "Aufgrund seiner künstlerischen Ideen und starken Führungsqualität in der Arbeit seiner ersten zwölf Jahre als Musikdirektor des Cleveland Orchestra bin ich davon überzeugt, dass die Zukunft noch größere Erfolge bringen wird", wird Kuratoriumspräsident Dennis W. LaBarre zitiert. Vor Welser-Möst waren u.a. Lorin Maazel und Christoph von Dohnanyi als Musikdirektoren des Orchesters engagiert.

www.clevelandorchestra.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.