Kultur
30.01.2012

Ungewisse Zukunft für Carinthischen Sommer

Das Musikfestival am Ossiacher See wird dieses Jahr zum letzten Mal eine Kirchenoper zeigen. Noch ist kein Geld vom Land Kärnten da.

Intendant Thomas Daniel Schlee präsentiert das auch 2012 vielfältige Programm des Carinthischen Sommers (von 12. Juli bis 22. August) und kann dieses Jahr aufgrund von massiven Budgetkürzungen des Landes letztmalig eine Kirchenoper zeigen.

„Bis dato haben wir noch keinen Subventionsvertrag vom Land Kärnten für 2012 bekommen. Eigentlich ist die heurige Saison gar nicht abgesichert“, erklärt ein von der Politik frustrierter Thomas Daniel Schlee bei der Programmpräsentation. Und: „Sicher ist, dass aufgrund der massiven Subventionskürzungen durch das Land die Kirchenoper 2013 nicht mehr stattfinden kann.“ So wird das Kärntner Parade-Festival seines unverwechselbaren, programmatischen Markenzeichens beraubt. Auch musste man zwei Spitzenorchester, das Philharmonia London für 2012 sowie die Wiener Philharmoniker für 2013, aus dem gleichen Grund wieder ausladen. „Kärnten ist bei den Festivals schon jetzt das Schlusslicht in Österreich. Wie soll das weitergehen?“ so Schlee.

Dieses Jahr werden die Festspiele am 12. 7. 2012 mit einer Kirchenoper in der barocken Stiftskirche Ossiach eröffnet: „Sara und ihre Männer“ vom Kärntner Komponisten Bruno Strobl (Libretto von Peter Deibler nach dem Alten Testament). Aber auch diese Uraufführung ist auch schon vom Gedanken der Sparsamkeit getragen: „Reduktion ist angesagt“, erzählt Strobl. Dirigent ist Thomas Rösner, Regie führt Manfred Lukas-Luderer.

Auf Nummer sicher mit Schade und Furlanetto

Das Festival geht bei der Programmatik auf Nummer sicher („Weniger Zeitgenössisches“, so Schlee). Highlights der 36 Veranstaltungen des Programms sind ein Schubertzyklus mit Stars wie Michael Schade, Ferruccio Furlanetto aber auch Markus Schäfer. Die MusikTheaterTage für Kinder, die heuer ihr 30-jähriges Jubiläum feiern, werden wieder eine szenische Produktion zeigen.

Jugend Die seit fünf Jahren die Jugend ansprechende Reihe cs_alternativ, zeigt u. a. ein „Vollmondkonzert“. Man setzt auf neue junge Fans, denn es gibt heuer erstmalig eine Jugendmitgliedschaft mit 50% Ermäßigung auf alle Karten.

Weitere Höhepunkte sind Konzerte mit Stars wie Benjamin Schmid, Jan Vogler, Rudolf Buchbinder, Paul Badura Skoda. Orchester wie die Philharmonia Prag unter Milan Turkovic, das ethnienverbindende MIAGI Youth Orchestra aus Südafrika unter Christian Muthspiel, die Camerata Salzburg mit dem Spitzenakkordeonisten James Crabb, das Orchestre Francais des Jeunes unter Dennis Russell Davies, das Helsinki Philharmonic Orchestra mit dem Starcellisten Gautier Capucon.

Weiterführende Links