Nicki Minaj mit einem "MTV Music Award" im August 2018 in New York.

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Pop
09/06/2019

Überraschung: Rapperin Nicki Minaj will aufhören

Die Rapperin gab bekannt, dass sie eine Familie gründen und daher ihre Karriere auf Eis legen wolle.

von Michael Huber

 Die Rapperin Nicki Minaj hat völlig überraschend das Ende ihrer musikalischen Karriere verkündet. „Ich habe beschlossen, in den Ruhestand zu treten“, schrieb die 36-Jährige am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie wolle sich nun auf das Familienleben konzentrieren.

Minaj ist mit dem in der Musikbranche tätigen Kenneth Petty verlobt. Sie sagte kürzlich, dass die Hochzeit in den nächsten Monaten bevorstehe. Zu ihrem Rückzug von der Rap-Karriere merkte Minaj ironisch an ihre Fans an: „Ich weiß, Ihr Leute seid jetzt glücklich.“
 

Wie ernst ihre Rücktrittserklärung gemeint ist, bleibt allerdings abzuwarten. Erst im Juni hatte Minaj gesagt, sie arbeite an ihrem fünften Studioalbum. Zudem schien sie sich in einem weiteren Tweet am Freitag für den rauhen Ton ihrer Ankündigung zu entschuldigen. Sie wolle das Thema in ihrer Radiosendung besprechen, erklärte sie. Ob sie damit auch einen Rückzug vom Rückzug verkündete, ist nicht eindeutig.

Die von der Karibikinsel Trinidad stammende Minaj ist eine der erfolgreichsten Rap- und Hip-Hop-Musikerinnen der Welt. Sie hat weltweit mehr als fünf Millionen Exemplare ihrer Alben verkauft und zahlreiche Preise eingeheimst, darunter 6 "American Music Awards". 10-mal war sie für einen Grammy nominiert - sie erhielt allerdings nie einen. Das Magazin Forbes reihte sie mehrmals unter seine "HipHop Cash Kings, die Liste der bestverdienenden Rap-Stars; das Magazin TIME setzte sie 2016 auf die Liste der "100 einflusreichsten Personen". Zu Minajs größten Hits zählen „Super Bass“, „Starships“, „Anaconda“ und „Bang Bang“. Ihre Texte sind oft provokativ und obszön, auch mag sie schrille Outfits mit knallbunten Perücken.