Kultur
12.11.2018

Playboy gesteht Fehler bei Morricone-Interview ein

Filmkomponist bestreitet, das Interview gegeben zu haben, in dem er Tarantino beschimpft. Magazin: Interview "in Teilen nicht korrekt".

Der legendäre Komponist Ennio Morricone habe, so berichtet der deutsche Playboy, Quentin Tarantino einen "Kretin" genannt, dessen Filme "Müll" seien. Nun aber bestreitet Morricone, das Interview überhaupt gegeben zu haben: Er kündigte laut internationalen Medien an, seine Anwälte einzuschalten.

Morricone habe laut Playboy gesagt, " Tarantino kann mich mal". Nachlesen kann man das derzeit nicht: Auf der Webseite hieß es am Montagnachmittag: "Sie haben keine Zugriffsberechtigung für diese Seite."

Das Magazin hat am Dienstag eingeräumt, dass das Interview eines freien Autors offenbar "in Teilen nicht korrekt wiedergegeben" ist. Man bedaure, Morricone "in ein falsches Licht gerückt zu haben", ließ der Chefredakteur laut MEEDIA wissen.