Riccardo Muti sucht seit 30 Jahren Talente

© Reuters/MAX ROSSI

Budget
11/26/2013

Streik an Roms Oper gefährdet Saisoneröffnung

Belegschaft erhält keine Gehälter. 480 Mitarbeiter haben Arbeitsausstand beschlossen.

Die Belegschaft der römischen Oper ist in den Streik getreten. Die 480 Mitarbeiter des Theaters haben den Arbeitsausstand beschlossen, um gegen die Misere des schwer verschuldeten Opernhauses zu protestieren. Indiskretionen zufolge sei die Leitung des Theaters nicht in der Lage, die Gehälter von November und Dezember sowie das Weihnachtsgeld zu zahlen.

Der Protest der Belegschaft droht die am Mittwoch geplante Saisoneröffnung mit Giuseppe Verdis Oper „Ernani“ unter der Leitung Riccardo Mutis zu gefährden. Muti plädierte für eine Lösung, um die Premiere zu retten. „Mit dem Orchester und dem Chor haben wir in den letzten drei Monaten sehr gut gearbeitet. Es wäre ein Verbrechen für Rom, wenn diese Arbeit unterbrochen werden sollte“, meinte Muti im Interview mit der römischen Tageszeitung La Repubblica am Montag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.