Kultur
30.10.2018

"Stranger Things": Wer eigentlich hätte sterben sollen

Die Serienmacher erläutern in einem Buch ihre ursprünglichen Pläne für die Handlung der ersten Staffel.

Die Macher der Serie "Stranger Things" haben in einem Buch ihre ursprünglichen Drehbuch-Pläne erläutert - und laut diesen hätten zwei wichtige Charaktere eigentlich in der ersten Staffel sterben sollen.

So hätte sich "Elfie" (im Original Eleven, gespielt von Millie Bobby Brown) zum Schluss opfern sollen, erläutern die Brüder Matt und Ross Duffer.

Da aber bald klar war, dass die Serie weitergehen würde, kamen sie von diesem Plan ab.

Und auch Steve Harrington (gespielt von Joe Keery) hätte die erste Staffel nicht überleben sollen.