© © WILLY RIZZO

1928 - 2013
02/27/2013

Star-Fotograf Willy Rizzo ist tot

Er fotografierte die Berühmtheiten dieser Welt, von Marilyn Monroe bis Jack Nicholson, und schuf Design.

Der Porträtfotograf und Designer Willy Rizzo ist tot. Der französisch-italienische Künstler, der in Frankreich zu den bekanntesten seines Fachs zählt, ist im Alter von 84 Jahren am Montag in einem Pariser Krankenhaus gestorben, wie sein Studio am Dienstag mitteilte. Rizzo fotografierte Stars und Berühmtheiten: Marilyn Monroe, Pablo Picasso, Dali, Brigitte Bardot, Marlene Dietrich, Coco Chanel und Jack Nicholson ließen sich von ihm ablichten.

Der in Neapel geborene Künstler arbeitete für die größten Agenturen und Zeitschriften weltweit, etwa für Paris Match, Life oder die Vogue. In Frankreich ist er vielen noch als Fotograf der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse ein Name. Denn bevor er sich auf Starporträts spezialisierte, reiste er als Fotoreporter durch die Welt.

Später entdeckte er seine Liebe zum Design und entwarf eine eigene Möbelkollektion. Im Jahr 2009 eröffnete er in Paris seine erste Foto- und Möbelgalerie. Der belgische Comic-Zeichner Hergé setzte dem Fotografen im Tim-und-Struppi-Band "Die Juwelen der Sängerin" als Paparazzo "Walter Rizotto" ein Denkmal.

Prominenten-Porträts und Design von Willy Rizzo:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.