© VG Bild-Kunst, Bonn 2013 Foto: Aline Gwose / Michael Herling, Sprengel Museum Hannover

Meret Oppenheim
02/20/2013

Die Muse der Surrealisten

Das Sprengel Museum zeigt zum 100. Geburtstag Werke der deutsch-schweizer Künstlerin Meret Oppenheim.

Sie gilt als Muse der Surrealisten und wurde in den 1970er Jahren zum Leitbild für junge Künstlerinnen: Die Deutsch-Schweizerin Meret Oppenheim wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeigt das Sprengel Museum Hannover von Mittwoch bis zum 5. Mai die Ausstellung: "Meret Oppenheim. Über den Bäumen". Zu sehen sind gut 60 Werke aus dem Zeitraum von 1936 bis 1984 sowie etwa 20 Arbeiten von Künstler-Kollegen wie Hans Arp oder Max Ernst. Der Schwerpunkt liegt auf den bisher weniger beachteten Zeichnungen der 1985 gestorbenen gebürtigen Berlinerin.

"Sie ist eine der faszinierenden Frauengestalten in der Kunst des 20. Jahrhunderts", betonte Museumschef Ulrich Krempel am Dienstag. Ihren Ruhm begründete das 1936 entstandene Objekt "Das Frühstück im Pelz". Oppenheim kleidete eine Porzellantasse mit weichem, haarigem Fell aus. Der Pelz verwandelt das Gedeck in einen sinnlichen Gegenstand. In Hannover ist ihr Objekt "Das Paar (mit Ei)" aus dem Jahr 1967 zu sehen. Zwei schwarze Stiefeletten sind an den Spitzen verbunden, die abgeschnittenen Spitzen bilden das Ei. "Dieser Witz ist typisch für Meret Oppenheim", sagte Kuratorin Isabel Schulz.

Impressionen der Ausstellung

014.jpg

003.jpg

007.jpg

015.jpg

022.jpg

005.jpg

018.jpg

012.jpg

021.jpg

024.jpg

011.jpg

016.jpg

006.jpg

008.jpg

010.jpg

019.jpg

009.jpg

002.jpg

023.jpg

017.jpg

013.jpg

02_oppenheim.jpg

03_oppenheim.jpg

04_oppenheim.jpg

05_oppenheim.jpg

06_oppenheim.jpg

07_oppenheim.jpg

08_oppenheim.jpg

01_oppenheim.jpg

Die teils abstrakten, teils konkreten Zeichnungen geben einen Einblick in ihre stilistische Vielfalt. Sie interessierte sich für Prozesse in der Natur, für das Werden und Vergehen, für Verwandlungen und das Unbewusste. Der Kuratorin ist wichtig, Oppenheims künstlerische Bandbreite zu zeigen. In der Vergangenheit habe oft nicht ihr eigenes Schaffen, sondern ihre Rolle als Muse der Pariser Surrealisten im Mittelpunkt gestanden, erklärte Schulz.

Oppenheims beeindruckende äußere Erscheinung spielt aber auch in der Schau im Sprengel Museum eine Rolle. Zahlreiche Fotografien zeigen die stolze Frau mit der androgynen Ausstrahlung. Die bekannteste Aufnahme ist Man Rays "Erotique-Voilee/Erotisch verhüllt" (1933). Das Bild zeigt Meret Oppenheim nackt mit geschwärztem Arm hinter dem Rad einer Druckerpresse. Das Bild löste einen Skandal aus.

Viele Rollen

Model, Modedesignerin, Traumfängerin, Literatin - Meret Oppenheim lebte viele Rollen. Gegen eine feministische Vereinnahmung als weibliche Künstlerin wehrte sie sich. Das Bank Austria Kunstforum in Wien widmet der eigenwilligen Künstlerin vom 21. März bis zum 14. Juli eine große Retrospektive. Die Schau "Meret Oppenheim" wird anschließend im Martin-Gropius-Bau in Berlin gezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.