Dagmar Schellenberger als Golde und Gerhard Ernst als Tevje der Milchmann in "Anatevka" auf der Seebühne in Mörbisch.

© APA/HANS PUNZ

Bilanz
08/24/2014

Seefestspiele Mörbisch: 127.000 Besucher kamen zu "Anatevka"

Auslastung von rund 91 Prozent - 2015 steht Operettenklassiker "Eine Nacht in Venedig" auf dem Programm

Die Derniere von "Anatevka" hat am Samstag regenbedingt zwar abgesagt werden müssen, dennoch freuen sich die Seefestspiele Mörbisch über eine erfolgreiche Saison. Insgesamt gab es 168.000 Besucher, allein 127.000 sahen das Musical. Der Broadway-Klassiker bescherte den Seefestspielen ausverkaufte Ränge und Zugewinne bei den Besucherzahlen - zum ersten Mal seit 2008, hieß es in einer Aussendung.

Von den 23 geplanten "Anatevka"-Vorstellungen mussten zwei wetterbedingt abgesagt werden. Die Auslastung betrug rund 91 Prozent. Es wurde damit ein Besucherzuwachs von rund 7.000 Personen erreicht, die übrigen 41.000 Gäste waren bei einer der zahlreichen Sonderveranstaltungen aus anderen musikalischen Bereichen, von Xavier Naidoo über Reinhard Fendrich bis Helene Fischer.

Szenenfotos aus "Anatevka"

Gerhard Ernst (2. v. li.) in Anatevka …

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

FOTOPROBE SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: "ANATEVKA"

Gerhard Ernst, Dagmar Schellenberger …

Hofstaedter.jpg

Anatevka - Ein Dorf am See

"Das unglaubliche Ergebnis dieser Saison freut mich vor allem deswegen so, weil es zeigt, dass unser Publikum durchaus aufgeschlossen ist", erklärte Intendantin Dagmar Schellenberger. So sei es gelungen, sowohl das Stammpublikum zu unterhalten, als auch viele Gäste anzulocken. "Das bestärkt mich auf dem Weg, traditionell inszenierte Operette in Mörbisch unregelmäßig auch mit klassischem Musical abzuwechseln", meinte Schellenberger.

Sehr gut angenommen wurde auch die "Neue kleine Spielstätte", die am 16. Juli mit Gerhard Ernsts kabarettistischer Wienerlied-Revue "Heute ziagt der g'schupfte Ferdl frische Socken an" vor rund 300 Gästen eröffnet wurde. Nach dem gelungenen Auftakt sollen Veranstaltungen aus Kabarett und anderen Bereichen in der Neuen kleinen Spielstätte in Zukunft in Serie gehen, kündigten die Seefestspiele an.

Operettenklassiker

Mit "Eine Nacht in Venedig" steht im kommenden Jahr ein Operettenklassiker von Johann Strauss auf dem Programm. Inszenieren wird wieder Karl Absenger, für das Bühnenbild ist wie heuer Walter Vogelweider verantwortlich, die Kostüme gestaltet Susanne Thomasberger, dirigieren wird Andreas Schüller. Das Stück wird zum 5. Mal in Mörbisch aufgeführt, zuletzt stand es 1999 auf dem Spielplan. Dass es viele Gäste kaum erwarten können, wieder "Eine Nacht in Venedig" zu verbringen, zeigt sich laut den Seefestspielen in den bereits jetzt zahlreich vorverkauften und reservierten Eintrittskarten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.