Sascha Oskar Weis (Arzt) und Toni Slama (Moser, re.) in Arthur Schnitzlers "Der Ruf des Lebens" 2019 bei den Festspielen Reichenau. 

© APA/ROBERT JAEGER

Kultur
03/21/2020

Schauspieler Sascha Oskar Weis starb 49-jährig an Herzinfarkt

Der Wiener war seit 2009 Ensemblemitglied am Salzburger Landestheater und spielte den Mammon im Festspiel-"Jedermann".

von Thomas Trenkler

Der Schauspieler Sascha Oskar Weis starb am Freitag überraschend an einem Herzinfarkt, wie das Salzburger Landestheater in einer Aussendung mitteilte. Weis wäre heuer 50 Jahre alt geworden.

Der Wiener, geboren 1970, war seit 2009 Ensemblemitglied am Salzburger Landestheater. Zuvor war er am Theater in der Josefstadt und zehn Jahre in Deutschland an den Theatern Bielefeld, Bonn, Düsseldorf, Essen, Koblenz, Mainz und in der Schweiz in Bern engagiert. Zu seinen Paraderollen gehörte Mozart in Peter Shaffers „Amadeus“, Mercutio in „Romeo und Julia“, Danny in „Grease“ und Tony in „West Side Story“. In der laufenden Spielzeit brillierte er als Professor Higgins im Musical „My Fair Lady“ am Salzburger Landestheater.

In der Inszenierung von Christian Stückl und an der Seite von Nikolaus Ofczarek spielte er von 2010 bis 2012 die Rolle des Mammon in Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ auf dem Domplatz. Weis trat zudem bei den Festspielen in Reichenau auf.