© APA/HANS PUNZ

Kultur
02/27/2020

"Partitur des Dialogs": Festwochen-Programm vorgestellt

46 Produktionen von Künstlern und Künstlerinnen aus 24 Ländern bieten die Wiener Festwochen 2020 von 15. Mai bis 21. Juni an.

In seinem zweiten Festival-Programm, das Intendant Christophe Slagmuylder heute vorstellte, finden sich 15 Weltpremieren und besonders viele Produktionen aus den Bereichen Tanz, Musik und Performance sowie multidisziplinäre Arbeiten. 46 Produktionen (darunter zwei Ausstellungen) von Künstlern und Künstlerinnen aus 24 Ländern bieten die Wiener Festwochen 2020 von 15. Mai bis 21. Juni an.

Für 188 Vorstellungen werden rund 42.000 Karten aufgelegt, 27 Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt. Die 28 Spielorte (darunter einige neue oder wiederentdeckte) befinden sich in 12 Bezirken. Meidling gilt heuer ein besonderer Schwerpunkt-Tag, die Eröffnung findet jedoch wie immer am Wiener Rathausplatz statt. Sie steht im Zeichen des Jahresregenten Beethoven und soll das Werk des Komponisten in vielfältiger Weise beleuchten. Dafür gibt es einen Tag später, am 16. Mai, eine Eröffnungsrede, die im Burgtheater gehalten wird: Der Theatermacher Milo Rau und die indigene Aktivistin und Schauspielerin Kay Sara aus dem Amazonasgebiet sollen eine Brandrede gegen die "Integration" in das kapitalistische System halten.

Vielfältige künstlerische Formate

Die Festwochen seien nicht einer einzigen Disziplin gewidmet, dementsprechend wolle er vielfältige künstlerische Formate entwickeln, sagte der Intendant, der betonte, diesmal zwar etwas mehr Zeit für die Programmierung als im Vorjahr (als er relativ kurzfristig nach Wien geholt wurde) gehabt zu haben - "aber auch nicht allzu viel". Zeitgenossenschaft und Zugewandtheit stehen im Zentrum der neuen Werke, die großteils selbst produziert oder koproduziert würden und eine "Partitur des Dialogs" eröffnen sollen. Heute sei ein Endzeitgefühl stark verbreitet, doch es gehe bei allem Bewusstsein von Angst, Ende und Tod nicht um das Feiern der Apokalypse. Zwei Begriffe seien daher auch für das Festwochen-Programm zentral: "Care and Action". "Last Time, This Time, Next Time" könne als eine Art Motto über dem Festival stehen.

Zentrale Festival-Künstler werden Tania Bruguera ("eine der am meisten respektierten Künstlerinnen der Gegenwart, nicht nur wegen ihrer Zeit in chilenischen Gefängnissen") und der Franzose Philippe Quesne, der sich in einer der größten Produktionen im Theater an der Wien Gustav Mahlers "Lied von der Erde" widmet und damit auch zum Ökologie-Schwerpunkt der Festwochen beiträgt.

Ein Wiedersehen gibt es u.a. mit Anna Teresa De Keersmaeker, Katie Mitchell, Romeo Castellucci, Tim Etchells, Susanne Kennedy, The Wooster Group und William Forsythe. Im Vorjahr sei Christophe Slagmuylder eingesprungen, sagte Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ). "Diese Edition beweist, wohin die Reise geht mit den Wiener Festwochen."

Im Folgenden die heute veröffentlichten Produktionen der Wiener Festwochen 2020 (15. Mai bis 21. Juni) laut Programmbuch.

Start

Genre

Künstler

Titel

Location

14.5.

Live-
Installation

Maria Hassabi

TIMES

Secession

15.5.

Eröffnung

 

 

Rathausplatz

16.5.

Eröffnungsrede

Kay Sara, Milo Rau

AGAINST INTEGRATION

Burgtheater

16.5.

Videoinstallation

Ho Tzu Nyen

NO MAN II

Kärntnertorpassage

16.5.

Performance

Tania Bruguera

GALILEO

Weltmuseum Wien

16.5.

Tanz

Marlene Monteiro Freitas

MAL - EMBRIAGUEZ DIVINA

Akademietheater

17.5.

Performance

Thomas Geiger

BUST TALK MIT LUDWIG VAN BEETHOVEN

Denkmal am Beethovenplatz

17.5.

Musik / Theater

Heiner Goebbels

EVERYTHING THAT HAPPENED AND WOULD HAPPEN

Halle E im Museumsquartier

18.5.

Theater

Philippe Quesne

FARM FATALE

Halle G im Museumsquartier

19.5.

Theater

Boris Nikitin

VERSUCH ÜBER DAS STERBEN

Theater Nestroyhof Hamakom

20.5.

Tanz / Performance

Mamela Nyamza

BLACK PRIVILEGE

Schauspielhaus Wien

21.5.

Musik

Bernhard Gander, Ensemble Modern

OOZING EARTH

 

 

 

Oren Ambarchi, Attila Csihar, Stephen O'Malley

GRAVETEMPLE

Halle E im Museumsquartier

22.5.

Theater

Faustin Linyekula

HISTOIRE(S) DU THÉÂTRE II

Theater Akzent

23.5.

Offenes Klassen-
zimmer

Tania Bruguera

BITTE LIEBT ÖSTERREICH! - EINE SCHULE FÜR INTEGRATION

Kunsthalle Wien Karlsplatz

23.5.

Performance / Musik

Markus Schinwald, Matthew Chamberlain, PHACE

DANSE MACABRE

F23

24.5.

Performance / Musik

Eszter Salamon

MONUMENT 0.6: HETEROCHRONIE / PALERMO 1599-1920

Halle G im Museumsquartier

26.5.

Theater

Guillermo Calderón

DRAGÓN

Studio Molière

27.5.

Theater

Marion Siéfert

PIÈCE D'ACTUALITÉ N°12 : DU SALE !

Schauspielhaus

28.5.

Theater

Tiago Rodrigues / Teatro Nacional D. Maria II

CATARINA E A BELEZA DE MATAR FASCISTAS

Burgtheater

28.5.

Performance / Musik

Encyclopédie de la parole, Ictus et alt.

SUITE N°4

Odeon

29.5.

Ausstellung

 

AND IF I DEVOTED MY LIFE TO ONE OF ITS FEATHERS?

Kunsthalle Wien Museumsquartier

30.5.

Musik

Éliane Radigue

OCCAM OCEAN II, CHRY-PTUS

Akademietheater

31.5.

Tanz / Musik

Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas, Pavel Kolesnikov

DIE GOLDBERG VARIATIONEN, BWV 988

Theater an der Wien

1.6.

Theater

Melis Tezkan, Okan Urun / biriken

SAHİBİNDEN KİRALIK

Theater Nestroyhof Hamakom

3.6.

Theater

The Wooster Group, Bertolt Brecht

THE MOTHER

Halle G im Museumsquartier

4.6.

Tanz

Jussara Belchior

PESO BRUTO

Ehemalige Seifenfabrik

4.6.

Tanz

Philipp Gehmacher

THE SLOWEST URGENCY

Theater Akzent

5.6.

Tanz

Bouchra Ouizguen

ÉLÉPHANT OU LE TEMPS SUSPENDU

Odeon

5.6.

Tanz

Alice Ripoll / Cia REC

LAVAGEM

Ehemalige Seifenfabrik

5.6.

Musik / Theater

Romeo Castellucci, Raphaël Pichon, Pygmalion

REQUIEM

Halle E im Museumsquartier

6.6.

 

 

DIE FESTWOCHEN IN MEIDLING

Div. Orte in Meidling

6.6.

Partizipative Installation

Kate McIntosh

WORKTABLE

Ehemalige Seifenfabrik

7.6.

Performance

Michikazu Matsune

MITSOUKO & MITSUKO

Kasino am Schwarzenbergplatz

8.6.

Theater

Kristóf Kelemen, Bence György Pálinkás

MAGYAR AKÁC

Theater Nestroyhof Hamakom

10.6.

Musik / Theater

Philippe Quesne, Emilio Pomàrico, Klangforum

DAS LIED VON DER ERDE

Theater an der Wien

12.6.

Musik

Mary Jane Leach

NEUE KOMPOSITION

Otto Wagner Kirche

 

 

Sarah Davachi

IF IT PLEASED ME TO APPEAR TO YOU WRAPPED IN THIS DRAPERY

 

12.6.

Theater / Installation

Toshiki Okada / chelfitsch, Teppei Kaneuji

ERASER MOUNTAIN

Halle G im Museumsquartier

13.6.

Theater

Katie Mitchell, Alice Birch

2020 ODER DAS ENDE

Akademietheater

14.6.

Theater / Musik

Tim Etchells, Aisha Orazbayeva

HEARTBREAKING FINAL

Odeon

15.6.

Tanz / Performance

Matija Ferlin

SAD SAM MATTHÄUS

Kasino am Schwarzenbergplatz

16.6.

Spoken Word / Performance

Koleka Putuma

COLLECTIVE AMNESIA

Theater Nestroyhof Hamakom

17.6.

Theater

Susanne Kennedy, Markus Selg

ULTRAWORLD

Theater an der Wien

18.6.

Tanz

William Forsythe

A QUIET EVENING OF DANCE

Halle E im Museumsquartier

19.6.

Tanz / Musik

Boris Nikitin, Kukuruz Quartett

24 BILDER PRO SEKUNDE

Halle G im Museumsquartier

20.6.

Performance / Abschlussparty

 

LAST TIME, THIS TIME, NEXT TIME

Usus am Wasser

INFO: www.festwochen.at)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.