Lebte in Dresden - und dirigierte die Sächsische Staatskapelle: Peter Schreier

© APA/Sebastian Kahnert

Musik
12/26/2019

Opernsänger Peter Schreier mit 84 Jahren gestorben

Der Tenor - ein DDR-Exportschlager - trat unter anderem 25 Jahre lang bei den Salzburger Festspielen auf.

DDR-Export. Der deutsche Opernsänger und Dirigent Peter Schreier, 1935 in Meißen geboren, starb am Christtag nach langer Krankheit in Dresden. Schreier galt als einer der führenden lyrischen Tenöre des 20. Jahrhunderts. Er gastierte von New York bis Mailand auf den wichtigsten Opernbühnen, 25 Jahre lang trat er bei den Salzburger Festspielen auf. Und er war der wichtigste DDR-Exportschlager auf sängerischem Gebiet. Er genoss Privilegien – ohne SED-Parteibuch. Zudem dirigierte er u.a. die Wiener Symphoniker und die Staatskapelle Dresden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.