© dpa/APA/DPA

Literatur
01/05/2019

Münchhausens Rückkehr: Eine russische Fortsetzung

Roman von Sigismund Krzyzanowski (1900–1940): Wen interessiert, was "in Wirklichkeit" ist?

von Peter Pisa

Freiherr von Münchhausen, der Echte, hat nach Ende seiner Offizierslaufbahn auf seinem Gut  in Niedersachsenden Besuchern gern verrückte Geschichten erzählt, und einer seiner Zuhörer hat in England einen Buchbestseller mit diesen und anderen erfundenen Geschichten gelandet. Den Münchhausen hat er als Ich-Erzähler für alle Zeit festgeschrieben.
Andere Autoren, wie Gottfried August Bürger, haben dann noch mehr Abenteuer dazufantasiert, sodass  Münchhausen, der Echte, zum „Lügenbaron“ erklärt wurde.
Auf einer Kanonenkugel ist er geritten? Einen achtbeinigen Hasen hat er gejagt? Sich selbst und sein Pferd zog er am eigenen Schopf aus dem Sumpf? Enten trugen ihn in die Luft?
Alter Angeber. Freiherr von Münchhausen war  in seinen letzten Jahren verdrossen über seinen Ruf. Er starb 1797.

Kapitulation

Jetzt zu  Sigismund Krzyzanowski (1900–1940).
Ein Schriftsteller der russischen Moderne. Erst 50 Jahre nach seinem Tod durften seine Romane in Russland erscheinen. Unter Stalin produzierte er Literatur zur  Sicherheit für die Schublade. Darunter  fantastische Romane wie „Münchhausens Rückkehr“, in dem der Adelige vom Zeiger der Zeit fällt. Direkt „zum Allernichtexistentesten“ führt der Weg von den Friedensverhandlungen in Versailles  über Russland, wo er als Spion unterwegs ist.
Besser: In die Sowjetunion reist er. Dort geht es derart seltsam zu, dass Lügen keinen Sinn mehr machen. Die Wahrheit ist verrückt genug. Münchhausen kapituliert vor der Wahrheit.
Das ist das Philosophische an dem erstmals ins Deutsche übersetzten Buch, das – wie Literaturwissenschaftler Thomas Grob von der Universität Basel im Nachwort anmerkt – eine so bittere Satire hätte werden können.
Doch schaffte Krzyzanowski eine lebendige, verspielte, humorvolle Geschichte, in deren Mittelpunkt der Aufschrei steht:
Wen interessiert dieses alberne „in Wirklichkeit“?

Foto oben: Hans Albers ritt auf der Kanonenkugel zu den Türken.
Ufa-Film aus  dem Jahr 1943

Sigismund
Krzyzanowski:
Münchhausens Rückkehr“
Übersetzt von
Dorothea Trottenberg. Nachwort von Thomas Grob.
Doerlemann
Verlag. 200 Seiten. 22,60 Euro.

KURIER-Wertung: ****

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.