© APA/AFP/MARTIN BUREAU

Kultur

"Mona Lisa" mit Torte beworfen - kein Schaden

Sicherheitsleute schritten ein. Videos des Vorfalls gingen viral.

05/30/2022, 08:58 AM

Ein als alte Frau verkleideter Mann hat laut internationalen Medienberichten die berühmte "Mona Lisa" im Louvre mit Torte beworfen und danach beschmiert, bevor Sicherheitsleute einschritten. Das weltbekannte Gemälde ist mit Sicherheitsglas geschützt und trug keinen Schaden davon. Zahlreiche Videos des Vorfalls wurden in den Sozialen Medien geteilt, wie etwa dieses hier:

In einem Twitter-Video ist zu sehen, wie der weiĂź gekleidete Mann neben seinem Rollstuhl steht und vom Sicherheitspersonal des Museums weggebracht wird. Offenbar wollte der Mann seine Aufsehen erregende Aktion als Aufruf zum Umweltschutz verstanden wissen.
„Es gibt Menschen, die dabei sind, die Erde zu zerstören“, sagte er in dem Video auf Französisch. „Alle Künstler, denkt an die Erde. Deswegen habe ich das gemacht. Denkt an den Planeten.“

Im Dezember 1956 hatte ein Bolivianer die „Mona Lisa“ mit einem Stein beworfen und dabei die linke Seite des Gemäldes beschädigt. Als Konsequenz wurde das mehr als 500 Jahre alte Bild mit Sicherheitsglas geschützt. 2005 wurden die Schutzmaßnahmen für die „Mona Lisa“ noch einmal verstärkt. Seitdem befindet sich das Bild hinter Panzerglas in einem durchsichtigen Kasten, in dem für eine ideale Temperatur und Luftfeuchtigkeit gesorgt wird. Jährlich lockt das Gemälde Millionen Besucher aus aller Welt an.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

"Mona Lisa" mit Torte beworfen - kein Schaden | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat